Strategien

Socially Responsible Emerging Markets Bond‑Strategie

Was ist die Socially Responsible Emerging Markets Bond-Strategie?

Die Socially Responsible Emerging Markets Bond Strategie von PIMCO verbindet die Kompetenzen von PIMCO im aktiven Management von Schuldtiteln der Schwellenländer mit dem Know-how von Storebrand, dem Anbieter von Screenings für sozial verantwortliches Investieren (Socially Responsible Investing, SRI). So strebt die Strategie an, solide finanzielle Erträge zu erzielen und dabei gleichzeitig die ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) zu berücksichtigen.

Die Strategie nutzt den seit Langem etablierten Anlageprozess von PIMCO für Schwellenländer, kauft aber keine Wertpapiere, die von staatlichen Emittenten oder Unternehmen begeben werden, die die SRI-Kriterien nicht erfüllen.

Wir sind überzeugt, dass die Kombination der Stärken von zwei Branchenführern in ihren jeweiligen Spezialgebieten – PIMCO und Storebrand – attraktive Anlagemöglichkeiten für Kunden bietet, die Chancen in den Schwellenländern nutzen wollen, aber auch die Kriterien der sozialen Verantwortung erfüllen wollen.

Warum sozial verantwortliches Investieren?

Welchen Ansatz verfolgt Storebrand bei SRI?

Was ist PIMCOs Anlageansatz für Anlagen in Schwellenländern?

PIMCOs Erfahrung mit Schwellenländern

Anwendungsbereiche für Schwellenlandstrategien

Anlagephilosophie für Schwellenländer

Wertschöpfungsquellen

Langfristige Aussichten für die Schwellenländer

Risikomanagement/-kontrollen

Rechtliche Hinweise

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie und kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert von Aktien kann steigen, aber auch sinken. Die Strategie kann einen Teil ihres Vermögens in Nicht-Euro-Wertpapiere investieren, die aufgrund von wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen außerhalb Europas mit größeren Risiken verbunden sein können. Dieses Risiko kann sich bei Anlagen in Schwellenländern erhöhen. Anlagen in einer Strategie, die in hochverzinsliche Wertpapiere von geringerer Bonität investieren, sind im Allgemeinen einer größeren Volatilität und höheren Kapitalrisiken ausgesetzt als Anlagen in Wertpapieren von höherer Bonität. Diese Strategie darf zu Absicherungszwecken oder im Rahmen ihrer Anlagestrategie derivative Instrumente einsetzen. Der Einsatz dieser Instrumente kann mit bestimmten Kosten und Risiken verbunden sein. Bei Portfolios, die in Derivaten anlegen, kann der Verlust den Wert des investierten Kapitals überschreiten.