Strategien

Low Duration‑Strategie

An overview of PIMCO’s Low Duration strategy, which extends duration beyond traditional money market and short-term vehicles to seek excess relative returns, with modest additional risk.

Was ist Low Duration?

Die Low Duration-Strategie von PIMCO strebt eine maximale Gesamtrendite in Einklang mit Kapitalerhalt und einer umsichtigen Anlageverwaltung an. Ziel ist eine niedrige Volatilität der Renditen und ein minimales Kreditrisiko, ohne Abstriche bei der Liquidität. Low-Duration-Strategien investieren in eine breite Palette an fest verzinslichen Wertpapieren bei einer durchschnittlichen Portfolio-Duration von einem bis drei Jahren unter den meisten Marktbedingungen. Die Strategie verlängert die Duration über die Duration herkömmlicher Geldmarkt- und kurzfristiger Instrumente hinaus, um eine größere Bandbreite an Renditemöglichkeiten zu haben und so möglicherweise relative Überschussrenditen zu erwirtschaften. Die Low-Duration-Strategie konzentriert sich auf die höher rentierlichen Sektoren und versucht gleichzeitig, die erwartete Gesamtrendite zu maximieren. Die analytischen Kompetenzen von PIMCO sind bei der Auswahl dieser Wertpapiere hilfreich.

PIMCOs Erfahrung mit Low‑Duration‑Strategien

Anwendungen der Low‑Duration‑Strategie

Anlagephilosophie für das Low Duration Management

Wertschöpfungsquellen

Risikomanagement/-kontrollen

Rechtliche Hinweise

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie und kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse. Alle Investitionen enthalten Risiken und können an Wert verlieren. Anlagen am Anleihemarkt unterliegen bestimmten Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Bonitäts- und Inflationsrisiken. Hypotheken- und forderungsbesicherte Wertpapiere können aufgrund des Risikos einer vorzeitigen Rückzahlung empfindlich auf Zinsveränderungen reagieren, und obgleich sie im Allgemeinen durch einen staatlichen, staatsnahen oder privaten Bürgen besichert werden, gibt es keine Garantie, dass der Bürge seine Verpflichtungen erfüllt. Die Strategien von PIMCO verwenden Derivate, die mit bestimmten Kosten und Risiken wie z. B. Liquiditäts-, Zins-, Markt-, Kredit- und Verwaltungsrisiken sowie dem Risiko verbunden sein können, dass eine Position nicht zum günstigsten Zeitpunkt glattgestellt werden kann. Durch Anlagen in Derivaten kann der Verlust den Wert des investierten Kapitals überschreiten. Die Qualität eines bestimmten Wertpapiers oder einer Wertpapiergruppe garantiert nicht die Stabilität oder die Sicherheit des gesamten Portfolios. Es wird keinerlei Gewähr dafür übernommen, dass diese Anlagestrategie in jedem Marktumfeld erfolgreich umsetzbar ist. Anleger sollten daher ihre Möglichkeiten eines langfristigen Engagements insbesondere in Phasen rückläufiger Märkte überprüfen. Diversifizierung schützt nicht vor Verlusten.