Strategien

Emerging Markets Corporate Bond‑Strategie

Was ist PIMCOs Ansatz für Anlagen in Unternehmensanleihen aus Schwellenländern?

Die Anlagemöglichkeiten in Unternehmensanleihen aus Schwellenländern (EM) haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Regierungen zahlreicher Entwicklungsländer versuchen, ihre Volkswirtschaft auf ein neues Wachstumsniveau zu heben, indem sie stärkere Investitionen in Schlüsselsektoren fördern, private Investitionen in zuvor staatseigene Unternehmen zulassen und das Wachstum von Unternehmen in Privatbesitz unterstützen. Infolgedessen ist der Markt für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern gewachsen, zieht ein größeres Anlegerinteresse an und bietet jetzt Anlagechancen in vielen verschiedenen Branchen, wie Energie, Metalle und Bergbau, Transport, Telekommunikation, sozialer Wohnungsbau und Banken. Die PIMCO Emerging Markets Corporate Bond-Strategie will von dieser Entwicklung profitieren.

PIMCOs Prozess für Anlagen in Unternehmensanleihen aus Schwellenländern fügt sich in unseren robusten Rahmen für Schwellenlandanlagen ein. Die Analyse der Staaten bildet die Grundlage für diesen Rahmen und gemäß unserer allgemeinen Anlagephilosophie beginnt unser Ansatz mit einer langfristigen Analyse der Weltwirtschaft. Danach analysieren wir die Staaten in einem mehrstufigen Prozess. Zunächst ermitteln wir die Länder mit soliden zugrunde liegenden Fundamentaldaten (darunter eine solide Haushaltslage, eine stabile/sich stabilisierende politische Lage, angemessene Reserven und Schuldenprofile, die finanziellen Schocks standhalten können). Zweitens beurteilen wir die Auswirkungen unseres Ausblicks für die Weltwirtschaft auf diese Länder, darunter die Aussichten für die Nachfrage aus den Industrieländern, die Rohstoffpreise, die Zinstrends und andere Elemente des externen Umfelds. Abschließend bewerten wir die technische Situation des Marktes, um sowohl das Aufwärtspotenzial als auch die Ungleichgewichte zu ermitteln, die in einem bestimmten Land zu Marktverwerfungen führen könnten.

Bei jenen Ländern, die aus unserem Analyseprozess der Staaten als Favoriten hervorgehen, nutzen wir PIMCOs Fähigkeiten im Bereich Research in Bezug auf Unternehmensanleihen. Dies umfasst Branchenanalysen, bei denen Credit-Analysten gemeinsam mit Portfoliomanagern Sektoren ermitteln, die wahrscheinlich von einer expliziten oder impliziten staatlichen Unterstützung profitieren dürften oder in denen ein bedeutender und bereits erkannter struktureller Mangel besteht, der durch den Sektor beseitigt werden kann. Analysen der einzelnen Emittenten und Emissionen ergänzen die Branchenbeurteilung. Die spezifische Fundamentalanalyse der Unternehmen und Organisationen ist eines der entscheidendsten Elemente unseres Ansatzes für Anlagen in Unternehmensanleihen und umfasst die Beurteilung des Unternehmens oder der Projekttragfähigkeit, die Fähigkeiten des Managements, potenzielle Betriebs- oder Finanzierungsprobleme sowie andere technische Risiken. Emissionsspezifische Faktoren wie Garantien, Konzessionen und Vertragsbedingungen werden ebenfalls berücksichtigt.

Dieser disziplinierte, vielschichtige Rahmen schafft die Basis für unsere Länder-, Branchen- und Emittentengewichtungen, unsere Entscheidungen bezüglich der Laufzeit, der Kurvenpositionierung, der Währungs- und der Instrumentenauswahl sowie für die Beurteilungen des relativen Wertpotenzials. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Ländern von hoher Qualität und Sektoren mit hervorragenden Wachstumsaussichten, die für den jeweiligen Staat oft von systemischer Bedeutung sind. Das hilft uns bei unserem Bemühen, die Strategien für ein bestimmtes Anlageumfeld zu optimieren und zugleich das Abwärtsrisiko zu begrenzen.

PIMCOs Erfahrung mit Schwellenländern

PIMCOs Erfahrung mit globalen Unternehmensanleihen

Anwendungsbereiche für Emerging Markets Corporate Bond‑Strategien

Anlagephilosophie für Schwellenländer- und Unternehmensanleihen

Stärkere Ausrichtung auf höhere Qualität

Wertschöpfungsquellen

Langfristige Aussichten für die Schwellenländer

Risikomanagement/-kontrollen

Rechtliche Hinweise

* PIMCO betrachtet ein Schwellenland als ein Land, das von der Weltbank (oder zugehörigen Organisationen) oder den Vereinten Nationen (oder ihren Stellen) als Schwellen- oder Entwicklungsland definiert ist.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie und kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse. Alle Investitionen enthalten Risiken und können an Wert verlieren. Anlagen am Anleihemarkt unterliegen bestimmten Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Bonitäts- und Inflationsrisiken. Anlagen in Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten und/oder im Ausland begeben wurden, können mit höheren Risiken aufgrund von Wechselkursschwankungen sowie wirtschaftlichen und politischen Risiken behaftet sein. Dies gilt vor allem für Schwellenländer. Infrastrukturunternehmen sind am Bau, Betrieb, Besitz oder der Instandhaltung physischer Bauwerke, Netze oder sonstiger Infrastruktureinrichtungen beteiligt, die öffentliche Dienstleistungen anbieten. Infrastrukturunternehmen, -projekte und -einrichtungen können empfindlich auf ungünstige wirtschaftliche, regulatorische, politische oder andere Entwicklungen reagieren und von einer Vielzahl von Ereignissen betroffen sein, die sich negativ auf das Geschäft oder den Betrieb auswirken können. Staatliche Wertpapiere werden im Allgemeinen von dem ausgebenden Staat besichert; Obligationen von Stellen und Behörden der US-Regierung werden unterschiedlich stark, aber im Allgemeinen nicht in voller Höhe vom US-amerikanischen Staat besichert. Portfolios, die in diese Wertpapiere investieren, sind nicht garantiert und unterliegen Wertschwankungen. Die Strategien von PIMCO verwenden Derivate, die mit bestimmten Kosten und Risiken wie z. B. Liquiditäts-, Zins-, Markt-, Kredit- und Verwaltungsrisiken sowie dem Risiko verbunden sein können, dass eine Position nicht zum günstigsten Zeitpunkt glattgestellt werden kann. Durch Anlagen in Derivaten kann der Verlust den Wert des investierten Kapitals überschreiten. Die Qualität eines bestimmten Wertpapiers oder einer Wertpapiergruppe garantiert nicht die Stabilität oder die Sicherheit des gesamten Portfolios. Es wird keinerlei Gewähr dafür übernommen, dass diese Anlagestrategie in jedem Marktumfeld erfolgreich umsetzbar ist. Die Anleger sollten daher ihre Möglichkeiten eines langfristigen Engagements insbesondere in Phasen rückläufiger Märkte überprüfen. Diversifizierung schützt nicht vor Verlusten.

Der JPMorgan Corporate Emerging Markets Bond Index (JPM CEMBI) ist eine globale, liquide Benchmark für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern, der die Entwicklung auf US-Dollar lautender Unternehmensanleihen verfolgt, die von Unternehmen und Organisationen aus Schwellenländern begeben wurden. Eine Direktanlage in einem nicht verwalteten Index ist nicht möglich.