Strategie im Fokus

Allmählicher Risikoabbau in einem Umfeld angespannter Bewertungen: Wo wir Wertschöpfungspotenzial für ertragsorientierte Anleger sehen

Wir betrachten dies als Gelegenheit, das Risiko in unseren Portfolios allmählich zu verringern.

Im folgenden Interview beantworten die Portfoliomanager Daniel Ivascyn und Alfred Murata vier wichtige Fragen zu unseren Ertragsstrategien.  

FRAGE: Was hat Sie im derzeitigen Umfeld dazu bewogen, Portfoliorisiken zu verringern und eine defensivere Haltung einzunehmen?

ANTWORT: Unserer Auffassung nach ist die Wahrscheinlichkeit einer Rezession auf kurze Sicht zwar relativ gering, aber langfristig zeichnen sich Risiken ab: Zentralbanken auf der ganzen Welt beginnen, bilanzentlastende Maßnahmen zurückzufahren, und nach dem Parteitag der Kommunistischen Partei steigt die Unsicherheit in Bezug auf Chinas politischen und wirtschaftlichen Kurs. Gleichzeitig entwickeln sich Risikoanlagen nach wie vor gut; die Bewertungen erreichen neue Rekordstände, und die Volatilität war noch nie so gering. In diesem Umfeld braucht es keine großen negativen Überraschungen, um die Märkte aus dem Gleichgewicht zu bringen. Deshalb betrachten wir dies als Gelegenheit, das Risiko in unseren Portfolios allmählich zu verringern und sowohl den Bestand an höherwertigen Anlagen als auch die Liquidität zu erhöhen, um im Falle einer Marktkorrektur defensiver aufgestellt zu sein. Dies würde nicht nur beim Schutz des Portfolios helfen, sondern uns auch ermöglichen, in die Offensive zu gehen, wenn sich entsprechende Chancen bieten.

FRAGE: Wie passen Sie Ihre Portfoliopositionierung bei den Ertragsstrategien an?

ANTWORT: Im Rahmen unserer Ertragsstrategien hat die Erzielung beständiger Erträge und langfristiger Kapitalzuwächse für uns oberste Priorität. Wir sind bestrebt, renditestärkere Wertpapiere, die sich in einem positiven Wirtschaftsumfeld günstig entwickeln, mit höherwertigen Wertpapieren zu kombinieren, die in turbulenten Marktphasen gut abschneiden.

Beim höher rentierlichen Teil der Strategie folgen wir der Philosophie „Biegen, aber nicht brechen“, das heißt, wir rechnen mit Mark-to-Market-Volatilität, möchten jedoch dauerhafte Kapitalverluste vermeiden. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf defensive, erstklassige und kurzfristige Unternehmensanleihen und strukturierte Kredite mit äußerst geringer Ausfallwahrscheinlichkeit. Wir sehen beispielsweise weiterhin Wertschöpfungspotenzial in Non-Agency Mortgage-Backed Securities (MBS), die attraktive Renditen bieten und selbst in schwächeren Konjunkturphasen stabil sein können.

Bei den hochwertigeren Anlagen im Portfolio haben wir eine Position in der US-Zinsduration aufgenommen, um uns gegenüber potenziellen negativen Extremszenarien defensiver zu positionieren. Auch Anlagen in der australischen Zinsduration finden wir attraktiv. Wenn es zu einer Konjunkturabkühlung in China kommt, dürften die Rohstoffpreise ebenfalls nachgeben, was zu geringerem Wachstum und niedrigeren Zinsen in Australien führen würde.

FRAGE: Wie sieht angesichts unserer positiven Einschätzung von Non-Agency MBS unsere Prognose für dieses Segment aus?

ANTWORT: Wir erkennen nach wie vor Wertschöpfungspotenzial in Non-Agency MBS. Non-Agency MBS sind durch Hypothekendarlehen in den USA besicherte Anleihen, für die es keine Bürgschaft seitens staatlicher Einrichtungen wie Fannie Mae oder Freddie Mac gibt.1 Somit müssen Anleger darauf vertrauen, dass sie ihr eingesetztes Kapital von den Kreditnehmern zurückerhalten, und es ist wichtig, das Kreditrisiko für jedes zugrunde liegende Hypothekendarlehen sorgfältig zu bewerten. Wir bei PIMCO verfügen über umfangreiche Ressourcen zur Analyse dieser Anleihen in Bezug auf Einflussfaktoren wie Wohnimmobilienpreise, Beleihungsquoten und FICO-Scores der Wohneigentümer.

Ein für uns sehr attraktiver Aspekt dieser Anleihen ist, dass es sich dabei um alte, vor der Finanzkrise begebene Wertpapiere handelt. Viele der Kreditnehmer leisten also bereits seit mindestens zehn Jahren Hypothekenzahlungen, und das erhöht ihre Bonität. Darüber hinaus versuchen wir, diese Anleihen zu rund 75 bis 85 Cent pro Dollar zu kaufen, und somit besteht Kurssteigerungspotenzial, wenn sich die Wohnimmobilienpreise in den USA weiterhin günstig entwickeln.

FRAGE: Wo versuchen Sie angesichts der Flexibilität der Ertragsstrategien, Chancen zu nutzen, und wo sehen Sie Wertschöpfungspotenzial für ertragsorientierte Anleger?

ANTWORT: Hierbei ist Folgendes zu betonen: Wenn wir uns eine Meinung über ein bestimmtes Segment des Anleihenmarkts oder gar über das Zinsänderungsrisiko insgesamt bilden, dann stehen uns verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, die wir einsetzen, um hohe risikobereinigte Renditen für unsere Kunden anzustreben. Im derzeitigen Umfeld überzeugt uns zwar keines der einzelnen Segmente so recht, aber wir versuchen, alle Ressourcen von PIMCO einzusetzen, um innerhalb jedes Segments attraktive Chancen zu finden. Zu diesen Ressourcen zählen die Einschätzungen von mehr als 200 Portfoliomanagern von PIMCO weltweit, die einen Beitrag zu unseren Überlegungen und zu den Stresstests für unsere Portfolios leisten.

Unserer Auffassung nach sollte ein Anleger in diesem Umfeld auf mehrere Strategien setzen, damit sein Portfolio gut diversifiziert bleibt und sich in turbulenten Marktphasen behaupten kann. Dazu zählen ausgewählte Gelegenheiten an den Märkten für Unternehmens- und Schwellenländeranleihen, bei denen wir die Stärke von PIMCO dazu nutzen können, Einfluss auf die Bedingungen zu nehmen, günstige Preise und große Anteile zu erhalten, und so das Wertpotenzial für unsere Anleger zu maximieren. Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, auf welche Weise unsere globale, mehrere Sektoren umfassende und flexible Strategie attraktive, risikobereinigte Renditen für unsere Kunden generieren soll.

1 Die Garantie gründet sich auf die solide Haushaltslage der staatlichen Einrichtungen; es gibt keine ausdrückliche Garantie seitens der US-Regierung. Bei der jüngsten Finanzkrise bekräftigte die US-Regierung ihre implizite Rolle als Sicherungsgeber durch die Übernahme der Verwaltung der staatlichen Einrichtungen.
Autor

Daniel J. Ivascyn

Group CIO

Alfred T. Murata

Portfoliomanager

ÄHNLICHE ARTIKEL

Passende Fonds

Rechtliche Hinweise

London
PIMCO Europe Ltd
11 Baker Street
London W1U 3AH, England
+44 (0) 20 3640 1000

Dublin
PIMCO Europe GmbH Irish Branch,
PIMCO Global Advisors (Ireland)
Limited
3rd Floor, Harcourt Building 57B Harcourt Street
Dublin D02 F721, Ireland
+353 (0) 1592 2000

Munich
PIMCO Europe GmbH
Seidlstraße 24-24a
80335 Munich, Germany
+49 (0) 89 26209 6000

Milan
PIMCO Europe GmbH - Italy
Corso Matteotti 8
20121 Milan, Italy
+39 02 9475 5400

Zurich
PIMCO (Schweiz) GmbH
Brandschenkestrasse 41
8002 Zurich, Switzerland
Tel: + 41 44 512 49 10

Madrid
PIMCO Europe GmbH - Spain
Paseo de la Castellana, 43
28046 Madrid, Spain
Tel: +34 810 809 912

Anlagen am Anleihemarkt unterliegen Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Kredit-, Inflations- und Liquiditätsrisiken. Der Wert der meisten Anleihen und Anleihenstrategien wird durch Zinsänderungen beeinflusst. Anleihen und Anleihenstrategien mit längerer Duration sind häufig sensitiver und volatiler als Wertpapiere mit kürzerer Duration; die Anleihenpreise sinken in der Regel, wenn die Zinsen steigen, und das aktuelle Niedrigzinsumfeld erhöht dieses Risiko. Aktuelle Verringerungen der Kreditfähigkeit des Anleihe-Kontrahenten können zu einer niedrigeren Marktliquidität und einer höheren Kursvolatilität beitragen. Der Wert von Anlagen in Anleihen kann bei der Rücknahme über oder unter dem ursprünglichen Wert liegen. Anlagen in Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten und/oder im Ausland begeben wurden, können mit höheren Risiken aufgrund von Wechselkursschwankungen sowie wirtschaftlichen und politischen Risiken behaftet sein. Dies gilt vor allem für Schwellenländer. Mortgage-Backed-Securities und Asset-Backed-Securities können anfällig sein für Zinsänderungen und unterliegen Risiken von vorzeitigen Rückzahlungen, und ihr Wert kann mit der Einschätzung der Bonität des Emittenten durch den Markt schwanken. Wenngleich sie in der Regel durch irgendeine Form von staatlichen oder privaten Garantien gestützt werden, gibt es keine Gewähr dafür, dass ein privater Garant seinen Verpflichtungen nachkommt. Hochrentierliche, niedriger bewertete Wertpapiere bergen ein höheres Risiko als höher bewertete Wertpapiere. Portfolios, die darin anlegen, können einem höheren Kredit- und Liquiditätsrisiko unterliegen als andere Portfolios. Derivate können mit bestimmten Kosten und Risiken wie z. B. Liquiditäts-, Zins-, Markt-, Kredit- und Verwaltungsrisiken sowie dem Risiko verbunden sein, dass eine Position nicht zum günstigsten Zeitpunkt glattgestellt werden kann. Durch Anlagen in Derivaten kann der Verlust den Wert des investierten Kapitals überschreiten. Diversifizierung schützt nicht vor Verlusten.

Es wird keinerlei Gewähr dafür übernommen, dass die angegebenen Anlagestrategien in jedem Marktumfeld erfolgreich durchsetzbar sind und sich für jeden Anleger eignen. Investoren sollten daher ihre Möglichkeiten eines langfristigen Engagements insbesondere in Phasen rückläufiger Märkte überprüfen. Anleger sollten vor einer Anlageentscheidung ihren Anlageexperten konsultieren.

Diese Veröffentlichung gibt die Meinungen des Managers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Wertpapier, eine Strategie oder ein Anlageprodukt dar. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil dieser Publikation in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Publikationen zitiert werden. PIMCO ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit eine Marke von Allianz Asset Management of America L.P. ©2017, PIMCO