Blog

Flexibilität durch einen sektorübergreifenden Ansatz bei Unternehmensanleihen

Unseres Erachtens dürften Anleger mit einem aktiven, flexiblen und sektorübergreifenden Ansatz, der den Fokus auf strukturelle Gelegenheiten zur Generierung von Alpha legt, langfristig bessere Ergebnisse erzielen.

Die globalen Märkte für Unternehmensanleihen haben sich in den rund zehn Jahren nach der Finanzkrise verändert und verzeichneten seither ein erhebliches Wachstum sowie Phasen der Volatilität. Eine hohe Dynamik an den Märkten bedeutet nach wie vor, dass traditionelle Kennzahlen wie Ratings und der Sektor an sich unter Umständen weniger aussagekräftig sind. Dadurch wird der Anlageprozess insbesondere für jene Anleger komplexer, die sich darauf konzentrieren, ihre Beta-Engagements auf bestimmte Arten von Unternehmensanleihen (Investment-Grade-Anleihen, High-Yield-Anleihen, Unternehmensanleihen aus Schwellenländern, verbriefte Unternehmensanleihen usw.) auszurichten. Das Risiko dieser zielgerichteten Engagements in bestimmten Sektoren der Unternehmensanleihen kann mit dem Eintritt in die späteren Phasen des Konjunkturzyklus sogar weiter steigen. 

Wie können Anleger die Schwierigkeiten an den Märkten für Unternehmensanleihen in dieser späten Phase des Konjunkturzyklus meistern? Unseres Erachtens dürften Anleger mit einem aktiven, flexiblen und sektorübergreifenden Ansatz, der den Fokus auf strukturelle Gelegenheiten zur Generierung von Alpha legt, langfristig bessere Ergebnisse erzielen.

Drei Herausforderungen an den Märkten für Unternehmensanleihen

Aufgrund von drei Hauptfaktoren ist ein flexibler Ansatz bei Anlagen an den Märkten für Unternehmensanleihen besonders wichtig geworden:

  1. Die Größe: Der Umfang der globalen Märkte für Unternehmensanleihen ist bis Ende 2018 auf 20 Bio. USD angewachsen, gegenüber etwa 13 Bio. USD vor rund zehn Jahren (Quellen: Bank of America Merrill Lynch, J.P. Morgan, Bloomberg Barclays, PIMCO). Im Zuge des Wachstums in traditionellen Segmenten sind auch andere Bereiche wie Bankkapital und strukturierte Unternehmensanleihen in Unternehmensanleihenportfolios üblicher geworden.
  2. Ein wachsender Markt bedeutet mehr Gelegenheiten und vielfältigere Risiken. Ein sektorübergreifender Ansatz eignet sich daher am besten, um technischem Druck infolge von Abwertungen und möglichen Zahlungsausfällen standzuhalten. Wenn man auf ein breiteres Universum aus Unternehmensanleihen setzt, besteht die Herausforderung darin, die Korrelationen verschiedener Produkte und Sektoren richtig zu beurteilen. Ein größeres Chancenspektrum verlangt nach umfassenden globalen Ressourcen, festen Rahmen und fortschrittlichen Analysemethoden, die sich vom traditionellen Research bei Unternehmensanleihen unterscheiden.

  1. Das sich ändernde Kreditrisiko: Viele Kreditnehmer haben das günstige Kreditumfeld der vergangenen Jahre für vergleichsweise preiswerte Finanzierungen genutzt. Dies kann falsche Anreize schaffen:
    • Unternehmen, die ihr Investment-Grade-Rating behalten wollen, konnten mehr Anleihen mit BBB-Rating (das niedrigste Rating, das noch Investment-Grade-Status genießt) emittieren. Anleihen mit BBB-Rating machen heute 47 Prozent des Gesamtmarkts aus, gegenüber 32 Prozent im Jahr 2008 (Quelle: Bloomberg Barclays). Viele dieser Emittenten wollen ihre Schulden bedienen sowie die gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten begrenzen und gleichzeitig ihre Fusions- und Übernahmetätigkeiten sowie Aktienrückkäufe usw. fortsetzen.
    • Der Markt für Leveraged Loans (Bankkredite) ist von rund 350 Mrd. USD im Jahr 2008 auf aktuell 1,1 Bio. USD gewachsen, wobei die Bonität insgesamt gesunken ist. Während Wertpapiere mit B-Rating 2008 25 Prozent des Markts für Bankkredite ausmachten, ist ihr Anteil heute auf 53 Prozent gestiegen (Quelle: J.P. Morgan). Daher haben sich viele Unternehmen dem Markt für Bankkredite zugewandt, was zu Emissionen mit weniger anlegerfreundlichen Konditionen und geringerer Nachrangigkeit geführt hat. 
    • Der Markt für Non-Agency Mortgage-Backed Securities (MBS) bleibt unseres Erachtens strukturell attraktiv, obwohl rund 95 Prozent der Titel des Markts trotz robuster zugrunde liegender Fundamentaldaten ein Rating unterhalb von Investment Grade aufweisen (Quelle: J.P. Morgan).

    Aufgrund dieser Veränderungen ist es für Anleger unter Umständen schwierig, historische Performance-Daten, Korrelationen und Vergleiche zur Ermittlung von Gelegenheiten zu nutzen. Um attraktive Bewertungen und Gelegenheiten auszumachen, ist für Anleger die Analyse der zugrunde liegenden Kreditsensitivität daher wichtiger denn je. Hierzu sind umfangreiche Ressourcen erforderlich, die Cashflows und Konvexitätsprofile nachvollziehen können.

  1. Die Schwierigkeit des Beta-Timing: Der Versuch, das Beta eines einzelnen Sektors vorherzusagen, kann sich insbesondere in späteren Phasen des Konjunkturzyklus als Herausforderung erweisen. Wenn das makroökonomische Umfeld schwieriger wird, steigen das Risiko für Abwertungen von Investment Grade auf High Yield (sog. „Fallen Angels“) und der Druck auf die Liquidität. Dies kann die Volatilität verstärken und das Beta-Timing für Anleger erschweren.
  2. In einem Umfeld, in dem taktische Gelegenheiten womöglich nur kurz bestehen, ist Flexibilität im Hinblick auf die Kapitalstruktur von entscheidender Bedeutung. Dies senkt die Wahrscheinlichkeit für Zwangsverkäufe, ermöglicht ein besser angepasstes Portfolio mit den besten Ideen und kann Anlegern dabei helfen, bei Marktverwerfungen von taktischen Gelegenheiten zu profitieren.

Flexible Unternehmensanleihenportfolios als Schutz in einem unsicheren Umfeld

Angesichts der spätzyklischen Dynamik und der Entwicklung der Märkte für Unternehmensanleihen in den vergangenen zehn Jahren sollten sich Anleihenanleger fragen, ob ihr Portfolio flexibel genug aufgestellt ist, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

Um von der aktuellen Dynamik zu profitieren, dürfte für viele Anleger ein sektorübergreifender oder breiter Ansatz im Hinblick auf Unternehmensanleihen am besten geeignet sein. Im Gegensatz zu sektorspezifischen Ansätzen soll ein sektorübergreifender Ansatz Korrelationen ganzheitlich beurteilen und Risikofaktoren umfassend optimieren. Darüber hinaus soll er strukturelle Ineffizienzen am Markt für Unternehmensanleihen ausnutzen sowie im Zuge schwankender Bewertungen Beta-Positionen taktisch aufbauen und glattstellen. Bei PIMCO sind wir davon überzeugt, dass die Verwaltung von Unternehmensanleihen ein humankapitalintensiver Prozess ist, der nach einem globalen Kreditresearch, fortschrittlicher Technologie und starken Analysefähigkeiten verlangt.

Detaillierte Einblicke in unsere Einschätzungen zu Unternehmensanleihen, Anleihen und anderen Anlageklassen finden Sie in unserem aktuellen Asset-Allokation-Ausblick.

ERFAHREN SIE MEHR

Autor

Sonali Pier

Portfoliomanager, sektorübergreifende Unternehmensanleihen

Eve Tournier

Head of European Credit Portfolio Management

ÄHNLICHE ARTIKEL

Rechtliche Hinweise

London
PIMCO Europe Ltd
11 Baker Street
London W1U 3AH, England
+44 (0) 20 3640 1000

Dublin
PIMCO Europe GmbH Irish Branch,
PIMCO Global Advisors (Ireland)
Limited
3rd Floor, Harcourt Building 57B Harcourt Street
Dublin D02 F721, Ireland
+353 (0) 1592 2000

Munich
PIMCO Europe GmbH
Seidlstraße 24-24a
80335 Munich, Germany
+49 (0) 89 26209 6000

Milan
PIMCO Europe GmbH - Italy
Corso Matteotti 8
20121 Milan, Italy
+39 02 9475 5400

Zurich
PIMCO (Schweiz) GmbH
Brandschenkestrasse 41
8002 Zurich, Switzerland
Tel: + 41 44 512 49 10

Madrid
PIMCO Europe GmbH - Spain
Paseo de la Castellana, 43
28046 Madrid, Spain
Tel: +34 810 809 912

Alle Investments enthalten Risiken und können an Wert verlieren.

Anlagen am Anleihenmarkt unterliegen Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Kredit-, Inflations- und Liquiditätsrisiken. Der Wert der meisten Anleihen und Anleihenstrategien wird durch Zinsänderungen beeinflusst. Anleihen und Anleihenstrategien mit längerer Duration sind häufig sensitiver und volatiler als Wertpapiere mit kürzerer Duration; die Anleihenpreise sinken in der Regel, wenn die Zinsen steigen, und das aktuelle Niedrigzinsumfeld erhöht dieses Risiko. Aktuelle Verringerungen der Kreditfähigkeit des Anleihen-Kontrahenten können zu einer niedrigeren Marktliquidität und einer höheren Kursvolatilität beitragen. Der Wert von Anlagen in Anleihen kann bei der Rücknahme über oder unter dem ursprünglichen Wert liegen.

Es wird keinerlei Gewähr dafür übernommen, dass die angegebenen Anlagestrategien in jedem Marktumfeld erfolgreich durchsetzbar sind und sich für jeden Anleger eignen. Investoren sollten daher ihre Möglichkeiten eines langfristigen Engagements insbesondere in Phasen rückläufiger Märkte überprüfen. Anleger sollten vor einer Anlageentscheidung ihren Anlageexperten konsultieren.

PIMCO