Blog

Hypothekenmarkt: Hilfe durch die Fed

Wir glauben, dass die Bemühungen der US-Notenbank und des US-Finanzministeriums zur Verbesserung der allgemeinen Marktliquidität beitragen, sich positiv auf die Preisgestaltung von US-Hypotheken auswirken und den Anlegern Chancen bieten werden.

Die heftigen Turbulenzen, die in den vergangenen Wochen an den Finanzmärkten auftraten, haben einige Anleger dazu verleitet, auf den US-Hypothekenmarkt als Quelle der Liquidität zurückzugreifen. Damit drücken sie die Bewertungen auf Niveaus, die Erinnerungen an 2008 wecken. Die jüngste Schieflage ist eine der sprunghaftesten und gravierendsten unserer Zeit – und das alles vor dem Hintergrund, dass es keine Bedenken in Bezug auf die Zahlungsfähigkeit der US-Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac gibt, im Gegensatz zur Lage während der Finanzkrise.

Wir glauben, dass die Volatilität am Hypothekenmarkt Druck auf das Finanzsystem ausübt; in ihrem Kern ist diese Verwerfung jedoch liquiditätsgetrieben und zählt somit zu jenen Arten von Störungen, für deren Bewältigung die US-Notenbank Fed bestens ausgestattet ist.

In der Tat haben die US-Währungshüter rasch mit unterstützenden Maßnahmen reagiert: Zinssenkungen um 150 Basispunkte (Bp), eine zusätzliche quantitative Lockerung (QE) über Ankäufe von US-Staatsanleihen im Wert von 500 Milliarden US-Dollar und Ankäufe von hypothekenbesicherten Wertpapieren (MBS) der US-Agencies im Wert von 200 Milliarden US-Dollar sowie ein Ende ihres Tapering-Programms – also keine weitere Verschlankung der Bilanz, in der weiterhin umfangreiche Bestände an Hypothekenanleihen vorhanden sind, die im Rahmen der QE-Programme zur Stützung des Wohnimmobiliensektors und der Wirtschaft erworben wurden. Während diese Schritte bislang erforderlich waren, reichten sie nicht aus, um die anhaltende Volatilität an den Hypothekenmärkten einzudämmen.

Unserer Einschätzung nach werden sich diese Schritte der Fed, ebenso wie ihre künftigen Maßnahmen, im Laufe der Zeit als förderlich für die Anlageklasse erweisen, und zwar aus zwei Gründen:

  1. Verringerung des Verkaufsdrucks: Angetrieben durch den rasanten Verfall der Aktienkurse drängten fremdfinanzierte Investoren an den Hypothekenmarkt – auf der Suche nach Liquidität in einem Umfeld, das bei Weitem nicht so liquide ist wie unter normalen Umständen. Die Hilfestellung der Währungshüter für Agency-MBS dürfte einen Teil der erzwungenen Liquidationen dieser Verkäufer unterbinden und somit die Hypothekenpreise stützen.
  2. Bessere Angebots-Nachfrage-Dynamik: Das erhöhte Angebot an Hypothekenpapieren, bedingt durch die niedrigeren Refinanzierungssätze, belastete den Hypothekenmarkt, ebenso wie die fortschreitende Bilanzverkürzung der US-Notenbanker. Indessen schätzen wir, dass die Fed durch die Einstellung ihres Tapering-Programms nun von einem Nettoverkäufer von jährlich 240 Milliarden US-Dollar zu einem Nettokäufer von jährlich 200 Milliarden US-Dollar wird – eine 440 Milliarden US-Dollar schwere Umstellung, die den Hypothekenpreisen Unterstützung bieten sollte.
  3. Unseres Erachtens werden sich die Bemühungen der US-Notenbank und des US-Schatzministeriums zur Steigerung der allgemeinen Marktliquidität positiv auf die Preisbildung am Hypothekenmarkt auswirken, was Gelegenheiten für Anleger eröffnet. Gegenwärtig sehen wir Wertpotenzial in Anlagen, die zu scheinbar historisch günstigen Bewertungen gehandelt werden.

    Zu diesen Vermögenswerten zählen Agency-MBS, die trotz ihrer Garantien der US-Regierung oder staatlicher Institutionen zu Preisen gehandelt werden, die zuletzt in der Finanzkrise aufgerufen wurden. Außerdem profitiert die Anlagegattung von den direkten Interventionen der Fed, die ihren Carry verbessern, sowie von den höchsten Hypothekenzinsen der vergangenen neun Monate, die das Vorauszahlungsrisiko mindern sollten. Diese Eigenschaften, kombiniert mit dem, was wir für attraktive Bewertungen halten, führen einige der besten technischen Faktoren herbei, die wir seit vielen Jahren in der Vermögensklasse beobachtet haben. In nächster Zeit dürfte unserer Auffassung nach eine stetige Verbesserung der Hypothekenspreads zu erkennen sein, die sich letztlich zurück zu ihrem fairen Wert bewegen.

    Eine Analyse des Hypothekenmarkts, keine ökonomische Sichtweise

    Bei einer Aufstockung von Hypothekenpapieren bleibt jedoch die Frage außen vor, ob oder wann sich die Wirtschaft und das Wachstum erholen werden. Wir bei PIMCO beurteilen Gelegenheiten auf der Basis der erhaltenen Entschädigung für die eingegangenen Risiken im historischen Vergleich. Diese halten wir im Falle von Agency-MBS und zum aktuellen Zeitpunkt für äußerst attraktiv.

    Allerdings wird es eine Weile dauern, bis der Hypothekenmarkt zu normaleren Bewertungen zurückkehrt, da die Wirkung der Notenbankmaßnahmen zeitverzögert auf den Markt durchschlägt und sich dort materialisiert. Die aktuelle Phase der Volatilität dürfte noch nicht vorüber sein, doch angesichts der positiven Fundamentaldaten, der verbesserten technischen Faktoren, der günstigeren Finanzierungsmöglichkeiten infolge der Liquiditätsspritzen in den Repomarkt und der Unterstützung von Zentralbank und Regierung glauben wir, dass Hypothekenanleihen eine der aussichtsreichsten Anlagechancen sind, die an den Märkten für qualitativ hochwertige Festzinsanlagen derzeit zur Verfügung stehen.

    Weitere Einschätzungen zur aktuellen Marktvolatilität und die Konsequenzen für Anleger lesen Sie auf unserer Seite Anlegen in unsicheren Zeiten.

    MEHR ERFAHREN

    Dan Hyman ist leitender Portfoliomanager für Agency-MBS bei PIMCO und verfasst regelmäßige Beiträge für den PIMCO-Blog. Ryan Murphy ist Stratege für festverzinsliche Anlagen mit Fokus auf Hypotheken- und Anleihenstrategien von PIMCO.

Autor

Daniel H. Hyman

Co-Head of Agency Portfolio Management

Profil anzeigen

Latest Insights

ÄHNLICHE ARTIKEL

Rechtliche Hinweise

London
PIMCO Europe Ltd
11 Baker Street
London W1U 3AH, England
+44 (0) 20 3640 1000

Dublin
PIMCO Europe GmbH Irish Branch,
PIMCO Global Advisors (Ireland)
Limited
3rd Floor, Harcourt Building 57B Harcourt Street
Dublin D02 F721, Ireland
+353 (0) 1592 2000

Munich
PIMCO Europe GmbH
Seidlstraße 24-24a
80335 Munich, Germany
+49 (0) 89 26209 6000

Milan
PIMCO Europe GmbH - Italy
Corso Matteotti 8
20121 Milan, Italy
+39 02 9475 5400

Zurich
PIMCO (Schweiz) GmbH
Brandschenkestrasse 41
8002 Zurich, Switzerland
Tel: + 41 44 512 49 10

PIMCO Europe Ltd (Unternehmensnr. 2604517) ist von der FCA (Financial Conduct Authority, 12 Endeavour Square, London E20 1JN) in UK zugelassen und beaufsichtigt. Die Dienstleistungen von PIMCO Europe Ltd sind nicht für individuelle Investoren verfügbar. Diese sollten sich nicht auf diese Kommunkation stützen, sondern ihren Finanzberater kontaktieren. PIMCO Europe GmbH (HRB 192083, Seidlstr. 24-24a, 80335 München, Deutschland), PIMCO Europe GmbH Italian Branch (Gesellschaftsregister Nr. 10005170963), PIMCO Europe GmbH Irish Branch (Unternehmensnr. 909462), PIMCO Europe GmbH UK Branch (Company No.BR022803) und PIMCO Europe GmbH Spanish Branch (N.I.F. W2765338E) sind in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) (Marie-Curie-Str. 24–28, 60439 Frankfurt am Main) gemäß §15 des Wertpapierinstitutsgesetz (WpIG) zugelassen. Die Zweigniederlassung in Italien, Irland, Vereinigtes Königreich und Spanien werden zusätzlich von: (1) Zweigniederlassung in Italien: der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) gemäß §27 des italienischen konsolidierten Finanzgesetzes; (2) Zweigniederlassung in Irland: der Zentralbank von Irland gemäß der Verordnung 43 der Verordnung 2017 der Europäischen Union (Märkte für Finanzinstrumente) in der jeweils gültigen Fassung; sowie; (3) Zweigniederlassung in Vereinigten Königreichs: der Financial Conduct Authority und (4) Zweigniederlassung in Spanien: der Comisión Nacional del Mercado de Valores (CNMV) in Übereinstimmung mit den Artikeln 168, 203 bis 224, in Abschnitt V Teil I des Law on the Securities Market (LSM), insbesondere in Bezug auf Wohlverhaltenspflichten, sowie in Übereinstimmung mit den Artikeln 111, 114 und 117 des königlichen Erlasses 217/2008 beaufsichtigt. Die Dienstleistungen von PIMCO Europe GmbH sind nur für professionelle Kunden, wie in §67, Absatz 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) definiert, erhältlich. Sie stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen.| PIMCO (Schweiz) GmbH (registriert in der Schweiz, Unternehmensnr. CH-020.4.038.582-2). Die bereitgestellten Leistungen von PIMCO (Schweiz) GmbH stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen, sondern ihren Finanzberater kontaktieren. | Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil dieser Materialien in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Publikationen zitiert werden. PIMCO ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit eine Marke von Allianz Asset Management of America L.P. ©2021, PIMCO

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie und kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse.

Anlagen am Anleihenmarkt unterliegen Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Kredit-, Inflations- und Liquiditätsrisiken. Der Wert der meisten Anleihen und Anleihenstrategien wird durch Zinsänderungen beeinflusst. Anleihen und Anleihenstrategien mit längerer Duration sind häufig sensitiver und volatiler als Wertpapiere mit kürzerer Duration; die Anleihenpreise sinken in der Regel, wenn die Zinsen steigen, und Niedrigzinsumfelder erhöhen dieses Risiko. Verringerungen der Kreditfähigkeit des Anleihenkontrahenten können zu einer niedrigeren Marktliquidität und einer höheren Kursvolatilität beitragen. Der Wert von Anlagen in Anleihen kann bei der Rücknahme über oder unter dem ursprünglichen Wert liegen. Hypotheken- und forderungsbesicherte Wertpapiere können aufgrund des Risikos einer vorzeitigen Rückzahlung empfindlich auf Zinsveränderungen reagieren, und obgleich sie im Allgemeinen durch einen staatlichen, staatsnahen oder privaten Bürgen besichert werden, gibt es keine Garantie, dass der Bürge seine Verpflichtungen erfüllt. Die von Ginnie Mae (GNMA) emittierten US-Hypotheken- und forderungsbesicherte Wertpapiere sind durch das volle Vertrauen und die Kreditwürdigkeit der US-Regierung abgesichert. Die von Freddie Mac (FHLMC) und Fannie Mae (FNMA) ausgegebenen Wertpapiere bieten eine Garantie der Agentur für die rechtzeitige Rückzahlung von Kapital und Zinsen, sind jedoch nicht durch den vollen Glauben und die Kreditwürdigkeit der US-Regierung abgesichert. Die Kreditqualität eines bestimmten Wertpapiers oder einer Gruppe von Wertpapieren gewährleistet nicht die Stabilität oder Sicherheit eines Gesamtportfolios.

Es wird keinerlei Gewähr dafür übernommen, dass die angegebenen Anlagestrategien in jedem Marktumfeld erfolgreich durchsetzbar sind und sich für jeden Anleger eignen. Investoren sollten daher ihre Möglichkeiten eines langfristigen Engagements insbesondere in Phasen rückläufiger Märkte überprüfen. Außerdem raten wir Anlegern, vor einer Anlageentscheidung ihren Anlageberater zu konsultieren.

Diese Veröffentlichung gibt die Meinungen des Verfassers wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Das vorliegende Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Wertpapier, eine Strategie oder ein Anlageprodukt dar.

PIMCO
Small Germany Flag

DE

unidentified

[Ändern]

Abonnieren
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.